Hamburger Wirtschaft und diplomatisches Corps verabschieden scheidenden iranischen Botschafter voller Optimismus

Hamburg, 27. August 2014.

Anlässlich der Verabschiedung des iranischen Botschafter S.E. Ali Reza Sheikh Attar veranstalteten das German Global Trade Forum, der Bund Iranischer Unternehmer (BIU) sowie die Hafis-Gesellschaft ein Mittagessen im Hamburger Übersee Club. In Anwesenheit von zahlreichen Mitgliedern des Diplomatischen Corps, der Hamburger Bürgerschaft sowie weiteren Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft wurde das Engagement des scheidenden Botschafters für gute Beziehungen zwischen Iran und Norddeutschland, insbesondere zur Hansestadt, gewürdigt. Auch der ehemalige Bürgermeister Ole von Beust ließ seine Glückwünsche ausrichten.

Botschafter Sheikh Attar war seit 2008 Botschafter der Islamischen Republik Iran und damit sowohl unter Mahmood Ahmadinejad als auch unter Hassan Rohani tätig. Nach sechs Jahren als Chefdiplomat in der Bundesrepublik, die auch von Sanktionen gegen Teheran geprägt waren, kehrt er in die iranische Hauptstadt zurück. Sheikh Attar betonte in seiner Rede das hoffnungsvolle Element in den Beziehungen zwischen Deutschland und dem Iran und zitierte dabei den iranischen Nationaldichter Hafis: „Der Frieden in beiden Welten ist die Deutung zweier Worte: Freundschaft mit Freunden, Toleranz mit Feinden“.

Kourosh Pourkian, Präsident der Hafis-Gesellschaft und einer der Gastgeber, bedankte sich im Namen aller Hamburger für Botschafter Sheikh Attars „unermüdliches Engagement“. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen habe dieser „nicht nur den wirtschaftlichen Beziehungen seine Aufmerksamkeit geschenkt, sondern auch der Zusammenarbeit in den Bereichen der Wissenschaft und Kultur“. Er unterstrich das in Jahrhunderten gewachsene Vertrauen zwischen Deutschland und Iran, „bis heute gibt es ja glücklicherweise mehr positive Verbindungen als Belastungen“.

Eberhard Trempel, Director General des German Global Trade Forum, war Moderator und ebenfalls Gastgeber der Veranstaltung. Er betonte, dass Sheikh Attar sich in dramatischen Zeiten für „Kooperation und Respekt“ eingesetzt habe. Trempel zeigte sich zudem überzeugt, dass „gerade nach Fukushima eine gemeinsame Entwicklung in Richtung grüner Energie stattgefunden hat und der Iran sich für Kooperationen öffnet.“

Der ehemalige Staatsrat der Hansestadt und Botschafter Deutschlands Volker Schlegel äußerte den Wunsch, „dass die Entscheidungsmacher in dieser globalisierten Welt lernen, dass Unterschiede in Geschichte, Mentalität, der Art zu denken und zu fühlen im Sinne aller beteiligten Parteien auch sehr produktiv und fruchtbar sein können“. Eine andauernde Friedensregelung im Nahen Osten sei nur in einer produktiven Partnerschaft mit der iranischen Regierung möglich.

Alle Redner teilten die Hoffnung, dass sich der scheidende Botschafter Sheikh Attar auch weiterhin für gute Beziehungen einsetzen werde. Dieser zitierte als Handlungsempfehlung auch für künftige Kooperationen wiederum Hafis, der bereits im 14. Jahrhundert empfahl: „Säe den Baum der Freundschaft, der die Früchte der Erfüllung trägt. Entwurzele den Trieb der Feindschaft, der endloses Leid in sich trägt.“


Achim Schopper ist neuer Leiter Indirekter Vertrieb bei TeleCash

BAD VILBEL, 23. September 2014 – Die TeleCash GmbH & Co. KG, ein First Data Unternehmen und einer der führenden Netzbetreiber für die Abwicklung von Kartenzahlungen in Deutschland, hat Achim Schopper zum neuen Leiter Indirekter Vertrieb ernannt. Er ist seit dem 1. September 2014 verantwortlich für die Zusammenarbeit von TeleCash mit den Banken und Sparkassen, Vertriebspartnern, Kassen- und Systemhäusern, Integratoren, Kaufmännischen Netzbetreibern/IOS und Einkaufskooperationen. Zuvor war Schopper unter anderem sieben Jahre lang Bereichsleiter Vertrieb der Cardprocess GmbH.

„Ich freue mich, dass TeleCash mit Achim Schopper einen erfahrenen und in der Branche anerkannten Payment-Experten für sich gewinnen konnte“, sagte Gert Vido, Geschäftsführer der TeleCash. „Herr Schopper wird den indirekten Vertrieb der TeleCash strategisch weiterentwickeln, damit wir unsere Kunden und Partner noch besser bei ihrem Unternehmenswachstum unterstützen können.“

Zudem hat TeleCash zum 1. August 2014 mit Alexandra Kirst die Leitung des Vertriebs Banken und Sparkassen Deutschland neu besetzt. Kirst, seit 2002 bei TeleCash, hatte seit 2012 die Teamleitung Vertrieb Banken Süd inne. „Für unser Unternehmen ist es eine gute Nachricht, dass Frau Kirst ihre Kompetenz nicht mehr ausschließlich im süddeutschen Raum, sondern in ganz Deutschland einbringt. Als eine von den Banken und Sparkassen geschätzte Ansprechpartnerin wird sie künftig Herrn Schopper in seinem Aufgabenbereich maßgeblich unterstützen.“

Weltweit hat der Mutterkonzern von TeleCash, First Data, bestehende Teams um neue Führungskräfte ergänzt und die Vertriebsstruktur optimiert. Ziel ist es, Kunden einen noch besseren Service zu bieten und das Potenzial von First Data und seinen Tochterunternehmen bestmöglich auszuschöpfen.

Über TeleCash
Mit mehr als 250.000 betreuten Terminals und über 1,6 Milliarden abgewickelter Transaktionen pro Jahr ist TeleCash, ein First Data Unternehmen, einer der größten Netzbetreiber und Dienstleister für den kartengestützten Zahlungsverkehr in Deutschland. Über 130.000 Kunden aus den Bereichen Handel und Banken vertrauen unserer langjährigen Erfahrung und setzen auf unsere ganzheitlichen, branchenspezifischen Lösungen und unseren leistungsfähigen Service. Unsere Mitarbeiter unterstützen Kunden bei Auswahl, Kauf und Montage geeigneter Hard- und Software und sorgen für einen dauerhaften Betrieb. Wir bieten interessante Value Added Services, mit denen Umsätze gesteigert und Kunden gebunden werden können.

Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter TeleCash.de sowie auf LinkedIn und Xing.

Über First Data
First Data, Atlanta, USA, ist ein globaler Technologieführer in der Finanzdienstleistungsbranche. Mit 24.000 Mitarbeitern in 35 Ländern bietet das Unternehmen über sechs Millionen Händlern und Finanzinstituten weltweit sichere und innovative Zahlungstechnologien und -dienstleistungen an. Der Kundenstamm reicht von kleinen Firmen bis hin zu den weltweit agierenden Großkonzernen. In rund 70 Ländern vertrauen diese darauf, dass First Data ihre mehr als 2.000 Finanztransaktionen pro Sekunde sicher verarbeitet – das entspricht einer Gesamtsumme von 1,8 Billionen US-Dollar pro Jahr.

Die einzigartige Infrastruktur, der Umfang und die zahlreichen Partnerschaften von First Data machen deutlich, warum das Unternehmen umfangreiche Lösungen „beyond transaction“ anbietet. Dazu zählt eine Kassentechnologie der nächsten Generation. Diese ist mit umfangreichen analytischen Instrumenten ausgestattet und kann somit frühzeitig vor betrügerischen Aktivitäten warnen, Konsummuster erkennen und dazu beitragen, dass der Händler die Beziehung zu seinen Kunden ausbaut. Jeden Tag und rund um die Uhr hilft First Data seinen Kunden dabei, sich erfolgreich in einer sich wandelnden Wirtschaftswelt zu positionieren.

Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter FirstData.de sowie auf Twitter, LinkedIn, Facebook und YouTube.

Medienkontakt:

Stefan Gürtler
Marketing & Communication
TeleCash GmbH & Co. KG
+49 (0)69 7933-2504
marketing@telecash.de
www.telecash.de



Anhang Größe
Personalmeldung TeleCash_Neue Leitung Indirekter Vertrieb.pdf 678.42 KB
Kirst.jpg 632.7 KB
Schopper.jpg 48.91 KB

mod IT Services veranstaltet Informationstag zu den Themen Office 365 und Microsoft Cloud

Fachvorträge und Erfahrungsaustausch mit Experten von mod IT Services, Microsoft und holistic-net

Einbeck, 23. September 2014. mod IT Services lädt am 23. Oktober zum Informationstag „Office 365 und Microsoft Cloud“ nach Einbeck in der Nähe von Göttingen ein. Gemeinsam mit Microsoft und holistic-net beleuchtet der IT-Gesamtdienstleister die Themen aus der Sicht mittelständischer Unternehmen. In mehreren Fachvorträgen haben die Teilnehmer Gelegenheit sich umfassend zu informieren. Für Diskussionen mit den Experten und Erfahrungsaustausch bleibt ebenfalls genügend Zeit. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen sind unter www.it-mod.de/event-office365/ möglich.

Ziel der Veranstaltung ist es, mittelständischen Unternehmen fachliche Informationen zu den Möglichkeiten und Veränderungen zu geben, die Office 365 und die Microsoft Cloud mit sich bringen. In mehreren Fachvorträgen gehen die Experten von mod IT Services, Microsoft und holistic-net auf Details ein.

Vorträge
• Office 365 trifft den deutschen Mittelstand – Drama oder Chance?
Wolfgang Rychlak, Technologieberater, Microsoft Deutschland
• Office 365 – sichere Transformation durch standardisierte Vorgehensmodelle
Lutz Kolmey, Senior IT-Managementberater, und Torsten Otto, Leiter IT Service & Support, mod IT Services
• Chancen, Risiken und Projektmanagement bei Migrationen
Jörg Allmann, Geschäftsführer holistic-net

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch den Erlebnispark PS.SPEICHER teilzunehmen. Hier werden die Geschichte und die Visionen der motorisierten Mobilität in einer einzigartigen Ausstellung präsentiert.

Die Veranstaltung im Überblick
Thema: „Office 365 und Microsoft Cloud“
Datum: 23. Oktober 2014, 11:45 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
Ort: Erlebnispark PS.SPEICHER in Einbeck
Anmeldung unter www.it-mod.de/event-office365/

Über holistic-net
Communication & Collaboration, Social Business, individuelle Applikationsentwicklung und die dazugehörigen Infrastruktur-Services – das ist das Leistungs- und Skillportfolio der holistic-net GmbH. holistic-net verfügt über langjährige Erfahrung als IBM Premier Business Partner und ist genauso kompetent in der Microsoft-Welt unterwegs. Die Projekterfahrung von holistic-net resultiert aus IT-Vorhaben bei sehr großen Industriekunden sowie bei Banken und Versicherungen und ist branchenübergreifend. Erfahrungen münden gezielt in eigene Produktentwicklungen, dort wo Nischen und Lücken im Marktangebot der großen Anbieter IBM und Microsoft sind.

Über mod IT Services
mod IT Services ist ein IT-Gesamtdienstleister für den Mittelstand. Fokussiert auf die zentrale Wertschöpfung seiner Kunden optimiert mod IT Services die IT-Prozesse von Unternehmen. Mit 80 Mitarbeitern an den Standorten Einbeck und Hannover berät mod IT ganzheitlich, ergebnisorientiert und objektiv.

mod IT Services deckt das gesamte Leistungsspektrum ab, von der Managementberatung über die Implementierung von IT-Lösungen, den Betrieb von IT-Services bis hin zum IT-Controlling.

Vor und nach der Ausgründung aus der KWS Saat AG 1991 begleitete mod IT Services mit innovativen Lösungen den Aufstieg des Saatgutherstellers zum viertgrößten Anbieter weltweit. Weitere Kunden sind beispielsweise die AVENTICS GmbH, die Einbecker Brauhaus AG, die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover oder auch die AUG. PRIEN Bauunternehmung.

www.it-mod.de
blog.it-mod.de

Ihr Redaktionskontakt
mod IT GmbH
Unternehmenskommunikation
Susanne Spellerberg
Grimsehlstraße 23
37574 Einbeck

Tel. +49 5561 922-253
Fax +49 5561 922-500
s.spellerberg@mod-gruppe.de

index Agentur für strategische
Öffentlichkeitsarbeit und Werbung GmbH
Maria Urban / Astrid Michalik
Zinnowitzer Straße 1
10115 Berlin

Tel. +49 30 39088-128/194
Fax +49 30 39088-199
m.urban@index.de


EUSAG AG wird von Dr. Horst Werner zum europäischen Player auf dem Markt für erneuerbare Energien mit Investorenkapital geführt

EUSAG AG wird von Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) zu einem europaweit tätigen Untnehmen auf dem Markt für erneuerbare Energien mit Anlegerkapital geführt. Die EUSAG AG mit Sitz in Bayern ist Holding einer Unternehmensgruppe, die Umwelttechnologien plant und diese auf Anforderung als Generalunternehmer ausführt. Die EUSAG betreibt diese nach marktüblichen Modellen. Das Unternehmen bietet dem Markt umwelttechnische Windkraft- und Photovoltaikanlagen für vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Energieerzeugung. Die Manager der EUSAG sind seit 1997 Partner im Umweltsektor und mit mehr als 1.000 installierten Umweltsystemen der Abwasser- und Windtechnik längst bestens etabliert. Der Tätigkeitsraum hat nunmehr ganz Europa erfasst.

Die EUSAG ( www.eusag.com ) liefert Anlagen und Maschinen maßgeschneidert für eine wirtschaftliche, ganzheitliche Problemlösung im umwelttechnischen, privaten und industriell-gewerblichen Aufgabensektor. Wir arbeiten in einem hocheffizienten Netzwerk mit Ingenieurbüros und Hochschulen zusammen und nutzen deren jahrzehntelangen Expertise.

Ein interdisziplinäres Team von Verfahrens-, Steuerungs-, Bauingenieuren und Kaufleuten sorgt für ökologische und ökonomische Umsetzung Ihrer Vorgaben. Mit dieser Unternehmensstruktur begegnet die EUSAG AG allen Anforderungen des Marktes erfolgreich. Selbstverständlich können die Kunden das Unternehmen insbesondere im Bereich TURN – KEY Solutions fordern.

Die EUSAG-Unternehmensgruppe ist auch mit einem Firmensitz in Italien und der Schweiz für ihre Kunden präsent.

Die als Holding gegründete EUSAG AG investiert über die Firmengruppe in renditestarke Windkraftanlagen in ganz Europa. Derzeit bietet vor allem der Markt in Italien exzellente Renditechancen. Ein Land umschlossen vom Meer, umweht von gleichmäßig starken Winden ist der perfekte Ort für Kleinwindkraftanlagen. Durch die gesicherte, hohe Einspeisevergütung ist Italien der ideale Standort.

Mit einer Investition in die EUSAG AG profitieren Sie langfristig von attraktiven Renditen bei langen Laufzeiten. Mit zeitgerechten Weichenstellungen zu Gunsten regenerativer Energien in attraktiven Windregionen unterstützen Sie klare Strukturen der Energieversorgung. Darüber hinaus fördern Sie den Ausstieg aus der Atomenergie – nicht zuletzt seit den Reaktorkatastrophen in Tschernobyl und Japan in aller Munde. Das wiederum ist unser aller Nutzen.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie und dessen Markterweiterung. Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 20.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 6,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 6% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 6 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5,5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Vorstand Frank Wirsching unter info@eusag.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die EUSAG AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.


Neuerscheinung: Buch über Integration und Partizipation Jugendlicher mit Migrationshintergrund in Europa

Während die öffentliche Debatte um Migration und Integration aktuell ist wie nie, bleibt der Integrationsprozess in sozialer, politischer und rechtlicher Hinsicht nach wie vor übermäßig kompliziert. Welche gesellschaftspolitischen Maßnahmen, welche Änderungen und Ergänzungen an der Gesetzgebung sind nötig, um die Eingliederung junger Migrantinnen und Migranten in Europa nachhaltig zu fördern?

Tatyana Vassilchikova analysiert einschlägige Rechtsvorschriften und jugend- bzw. integrationspolitische Konzepte in den EU-Staaten Deutschland und Österreich sowie den Drittstaaten Schweiz und Kasachstan. Mit einer Befragung Jugendlicher mit Migrationshintergrund in diesen Ländern präsentiert sie eine umfassende empirische Untersuchung zu einem Thema von dauerhafter Brisanz.

Das Buch beschäftigt sich mit aktuellen Diskussionstheorien, der Forschungslage und den vorhandenen Konzepten zur Partizipation Jugendlicher mit Migrationshintergrund in EU- und Nicht-EU-Ländern.

Übergeordnetes Ziel des Buches ist es, einen Beitrag zur rechtsvergleichenden, interdisziplinären Forschung sowie zur empirischen Online-Forschung im Bereich der europäischen und nichteuropäischen Jugend- und Migrationspolitik zu leisten. Integration und Partizipation Jugendlicher mit Migrationshintergrund sind Themen von beständiger Aktualität. Daraus folgt, dass eine chancengleiche Beteiligung Jugendlicher mit Migrationshintergrund an politischen und gesellschaftlichen Belangen der europäischen Aufnahmegesellschaft fortwährend Gegenstände öffentlicher und auch wissenschaftlicher Diskussionen sind. Dabei sind Inhalte und Schwerpunkte dieser Diskussionen wechselnde.

Daher ist das durch drei Schwerpunkte gekennzeichnete konkrete Forschungsziel – im Rahmen der Möglichkeiten – 1) die Leistung eines Beitrags zur Klärung der aktuellen Forschungslage und Problemsicht bezüglich der Förderung einer durchsetzungsfähigen Partizipation Jugendlicher mit Migrationshintergrund in EU- und Nicht-EU-Ländern sowie 2) die Analyse der aktuellen Gesetzgebungen bezüglich der Förderung der Partizipation Jugendlicher mit Migrationshintergrund und die Ermittlung ihrer aktuellen Lage in ausgewählten EU- und Nicht-EU-Ländern durch die empirische Erhebung von Daten sowie 3) die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes zur Förderung der Partizipation Jugendlicher mit Migrationshintergrund in EU- und Nicht-EU-Ländern.

Ein bedeutender Aspekt der Forschungsproblematik liegt darin, dass es heute an wissenschaftlicher Literatur im Bereich der Förderung der Jugendpartizipation in Europa mangelt. Das liegt an der relativen „Frische“ des Problems, da die gesellschaftliche und politische Bedeutung der Jugendbeteiligung erst seit knapp zehn Jahren auf der europäischen und internationalen Ebene aktiv diskutiert wird. Daraus resultieren Lücken, Unstimmigkeiten und ein insgesamt unflexibler Charakter der Gesetzgebung europäischer Länder zur Jugendpolitik allgemein und insbesondere zur Förderung der Partizipation sowohl der einheimischen als auch der ausländischen Jugendlichen.

Zielgruppe der Untersuchung sind Jugendliche mit Migrationshintergrund im Alter von 15 bis 34 Jahre, die nach Europa legal zugewandert sind oder in einem europäischen Land geboren sind und die selbst oder ihre Eltern über eine entsprechende Aufenthaltserlaubnis verfügen.

Links zum Buch:

http://www.tectum-verlag.de/wissenschaft/rechtswissenschaften/konzepte-z…

http://www.amazon.de/Konzepte-Integration-Partizipation-Jugendlicher-Mig…